Ein neues Hof braucht deine Unterschrift!

Piraten Hof neu denken

Wir, die Piratenpartei Hof/Wunsiedel und ihre Unterstützer, wollen im März 2020 an den Stadtrats- und Oberbürgermeisterwahlen in Hof teilnehmen. Dazu benötigen wir 215 Unterschriften von Hofern, die uns gerne wählbar machen wollen.

Die Unterschriften müssen im Bürgerzentrum der Stadt Hof, Karolinenstraße 40, unter Vorlage eines Ausweisdokuments geleistet werden. Man muss also selbst hingehen, das sieht das Bayerische Wahlgesetz leider so vor.

Die Öffnungszeiten des Bürgerzentrums::
Montag und Dienstag: 07:30 – 16:00 Uhr
(Hinweis: am 03.02. nur bis 12:00 Uhr!)
Mittwoch: 07:30 – 12:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 – 18:00 Uhr
Freitag: 07:30 – 12:00 Uhr

Sonderöffnungszeiten:
Donnerstag, 16.01.2020: 7:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag, 25.01.2020: 10:00 – 12:00 Uhr

Letzte Gelegenheit für deine Unterschrift:
Montag, 03.02.2020 bis 12:00 Uhr!

Wir bitten dich, durch deine Unterschrift ein bisschen mehr Farbe im Hofer Stadtrat zu ermöglichen!

Vielen Dank!

Unsere Liste für den Hofer Stadtrat:
1 Michael Böhm
2 Stephan Korb
3 Michael Rödel
4 Christine Rödel
5 G.M. ‚Wastl‘ Steinhäußer
6 Sandra Regalin
7 Steffi Baumgarten
8 Julia Schumann
9 Mike Hummel
10 Roland Spranger
11 Jakob Riegel
12 Marc Benjamin Schatz
13 Christian Heydemann
14 Bettina Müller

Facebook-Event: Hier klicken!

Meet the Pirates – Die Hofer Stadtratspiraten stellen sich vor

Wir stellen uns! Und zwar deinen Fragen!

Triff uns am Donnerstag im Kafé Kampschulte und frag uns Löcher in den Bauch. Oder lern uns einfach kennen.

Falls wir dir halbwegs gefallen, dann kannst du an diesem Tag auch eine Unterstützerunterschrift im Bürgeramt abgeben: das hat nämlich extra für uns bis 20 Uhr geöffnet!

Am 16.01.2020 warten wir von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Kafé Kampschulte auf dich.

Facebook-Event: Hier klicken!

Piraten stellen Stadtratsliste auf

Die Hofer Piraten haben am vergangenen Sonntag, den 17. November, eine Stadtratsliste für die Kommunalwahl 2020 in Hof aufgestellt. Vierzehn Kandidaten stellen sich dem Wähler, die Liste war offen, so dass auch Unterstützer und politisch Interessierte kandidieren konnten. Gewählt wurden:

1 Michael Böhm
2 Stephan Korb
3 Michael Rödel
4 Christine Rödel
5 Gunther Steinhäußer
6 Sandra Regalin
7 Steffi Baumgarten
8 Julia Schumann
9 Mike Hummel
10 Roland Spranger
11 Jakob Riegel
12 Marc Benjamin Schatz
13 Christian Heydemann
14 Bettina Müller

„Es freut mich sehr, dass die Piraten in Hof so viele Unterstützer gefunden haben, dass eine 14er Liste aufgestellt werden konnte. Das gibt Mut!“ kommentiert der Kreisvorsitzende und Oberbürgermeisterkandidat Michael Böhm das Ergebnis der Aufstellungsversammlung. Weiter zeigt er sich sehr erfreut, dass der Frauenanteil bei über 35 Prozent liegt. „Ein sicher noch zu verbesserndes Ergebnis, aber durchaus vorzeigbar“, meint Böhm. Die Piraten wollen „Hof neu denken“ – so ihr Slogan für die Kommunalwahl. Hof wäre zu lange nur verwaltet worden, Ideen für die Zukunft seien zu lange auf der Strecke geblieben, so das Kredo der Piraten. „Piraten können viel mehr als nur Netzpolitik. Der Ansatz, den Bürger wieder ins Zentrum politischem Handelns zu stellen, ist aktueller denn je,“ schließt Michael Böhm.

kandidaten piraten kommunalwahl hof

Hofer Piraten wählen Michael Böhm zum Oberbürgermeisterkandidaten

Bei einer Aufstellungsversammlung am 26. Juli wählten die Piraten des Kreisverbandes Hof/Wunsiedel einstimmig ihren Vorsitzenden Michael Böhm zum Oberbürgermeisterkandidaten für die Stadt Hof. Der 49-jährige Familienvater wird somit den Wahlkampf im Kommunalwahljahr 2020 für die Piraten anführen.

„Hof neu denken“ hat sich Michael Böhm als Slogan ausgewählt und erklärt auch gleich, wie dieser zu verstehen ist. „Hof hat sich in den letzten Jahrzehnten lediglich nach vorne verwaltet, aber nicht entwickelt. Es fehlt ein bewusstes und mutiges Arbeiten an Alleinstellungsmerkmalen.“ erklärt Böhm. Ihm sei es wichtig, dass nun die Potentiale der Stadt genutzt werden. Hof könne bürgerfreundlichste und lebenswerteste Stadt Bayerns werden, wenn Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt gestellt würden und man tatsächlich bereit wäre, neue Wege zu gehen, führt Böhm weiter aus.

Eine Webseite soll dabei als erstes helfen: mittels OpenAntrag könne der Bürger Anträge an den Stadtrat stellen und so aktiv mitgestalten. Hier ist es Michael Böhm aber wichtig darauf hinzuweisen, dass mit einer solchen Lösung vor allem ein Lerneffekt beim Bürger entsteht. „Der Blick in die einschlägigen, auf die Stadt Hof bezogenen Gruppen in den sozialen Medien zeigen ein oft geringes Wissen der Bürger über Zuständigkeiten in der Verwaltung“ erklärt Böhm.

Böhm stellt in seiner Rede viele Fragen. „Warum können die um die Kernstadt angesiedelten kostenpflichtigen Parkplätze nicht durch einen kostenlosen Busshuttle verbunden werden? Wäre das Erweitern der Fußgängerzone in die obere Ludwigsstraße nicht sinnvoller, als nur die Schaffung von Verweilinseln? Ist der Status einer kreisfreien Stadt nicht hinderlich für die vernünftige Anbindung der umliegenden Gemeinden durch den ÖPNV? Ist ein funktionierender Busbahnhof nicht das Wichtigste, was eine Hof-Galerie der Stadt bringen muss?“

Michael Böhm will im Kommunalwahlkampf 2020 an grundsätzlichen Dingen rütteln und will dabei den Bürgerinnen und Bürger der Stadt mehr Möglichkeit der Beteiligung geben. Dass das nicht einfach wird, weiß der Kandidat natürlich auch. „Nach der Sommerpause werden wir eine Stadtratsliste nominieren, danach müssen wir Unterschriften sammeln. Aber das werden wir schaffen“ erklärt Böhm mit Zuversicht.

Michael Böhm Piratenpartei

Antrag zur Schulwegsicherung Kreuzung Marienstraße/Schillerstraße

Lokales Engagement: wer den Fußweg der Schüler vom Schiller-Gymnasium zum Busbahnhof kennt, weiß, wovon wir reden. Die Kreuzung Marienstraße/Schillerstraße ist ein Schlachtfeld am Mittag. Deswegen gaben wir diese Petition an den Stadtrat der Stadt Hof:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren der Fraktionen im Stadtrat,

der Stadtrat möge die aktuelle Schulwegsituation im Kreuzungsbereich
Marienstraße/Schillerstraße in den entsprechenden Ausschüssen und Sitzungen
beurteilen und dann für entsprechende Gegenmaßnahmen (Ampelanlagen,
Überwege) sorgen.

Begründung

Der direkte Fußweg der Schüler aus dem Schiller-Gymnasium von und zum
Busbahnhof führt über die Kreuzung Marienstraße/Schillerstraße. Gerade zum
Schulende herrscht auf der Marienstraße dichter Verkehr, dadurch entsteht auch
verstärkter Rückstau der als Einbahnstraße deklarierten Schillerstraße östlich der
Kreuzung.

Im westlichen Bereich der Kreuzung stauen sich Fahrzeuge zurück, die aufgrund des
hohen Verkehrsaufkommens nicht in Richtung Stadtmitte abbiegen können.

In dieser unübersichtlichen und gefährlichen Situation überqueren Schüler auf dem
Weg zum Busbahnhof den Kreuzungsbereich, zumeist unter Zeitdruck, um ihren Bus
noch zu erreichen.

Die einfache Aufforderung der Schüler, die mit Ampeln ausgestattete Kreuzung
Marienstraße/Luitpoldstraße zu nutzen, ist offensichtlich unzureichend und
widerspricht der Nutzung des effizientesten Weges.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Böhm
für den Kreisverband Hof/Wunsiedel
der Piratenpartei

Piraten nominieren Michael Böhm für Bundestag

Michael Böhm Piratenpartei

Bei ihrer Aufstellungsversammlung am vergangenen Sonntag nominierten die Piraten erneut Michael Böhm als Direktkandidaten. Der 46-jährige Hofer wurde von der Versammlung einstimmig gewählt.

In seiner Rede zur Kandidatur unterstrich Böhm, dass es gerade in einer Zeit des Aufstiegs der Rechtspopulisten verpflichtend sei, sich als wählbare demokratische Alternative hinzustellen. Die durch einen Wechsel in der Parteispitze ausgelöste thematische Verbreiterung der Piratenpartei begrüßte Böhm umfänglich: „ Die Piraten sind die einzige Partei im Spektrum, die in ihrem Programm Zukunftsarbeit leistet. Demographische Entwicklung, die Stärkung eines Europas der Kulturen und das Generieren einer freiheitlichen und gleichzeitig sozialen Zukunft sind jetzt im Fokus – natürlich immer begleitet von den Themen Internet und Schutz der Privatsphäre“.

Michael Böhm Piratenpartei