Lokales Engagement: wer den Fußweg der Schüler vom Schiller-Gymnasium zum Busbahnhof kennt, weiß, wovon wir reden. Die Kreuzung Marienstraße/Schillerstraße ist ein Schlachtfeld am Mittag. Deswegen gaben wir diese Petition an den Stadtrat der Stadt Hof:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren der Fraktionen im Stadtrat,

der Stadtrat möge die aktuelle Schulwegsituation im Kreuzungsbereich
Marienstraße/Schillerstraße in den entsprechenden Ausschüssen und Sitzungen
beurteilen und dann für entsprechende Gegenmaßnahmen (Ampelanlagen,
Überwege) sorgen.

Begründung

Der direkte Fußweg der Schüler aus dem Schiller-Gymnasium von und zum
Busbahnhof führt über die Kreuzung Marienstraße/Schillerstraße. Gerade zum
Schulende herrscht auf der Marienstraße dichter Verkehr, dadurch entsteht auch
verstärkter Rückstau der als Einbahnstraße deklarierten Schillerstraße östlich der
Kreuzung.

Im westlichen Bereich der Kreuzung stauen sich Fahrzeuge zurück, die aufgrund des
hohen Verkehrsaufkommens nicht in Richtung Stadtmitte abbiegen können.

In dieser unübersichtlichen und gefährlichen Situation überqueren Schüler auf dem
Weg zum Busbahnhof den Kreuzungsbereich, zumeist unter Zeitdruck, um ihren Bus
noch zu erreichen.

Die einfache Aufforderung der Schüler, die mit Ampeln ausgestattete Kreuzung
Marienstraße/Luitpoldstraße zu nutzen, ist offensichtlich unzureichend und
widerspricht der Nutzung des effizientesten Weges.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Böhm
für den Kreisverband Hof/Wunsiedel
der Piratenpartei

Was denkst du?